5. April 2018

Kennzeichnungspflicht und Sicherheitsaspekte sind Themen der analytica conference 2018

Analytik im Verbraucherschutz

Am Dienstag beginnt in München die analytica conference. Vom 10. bis 12. April 2018 berichten Expertinnen und Experten praxisbezogen aus ihren Fachgebieten – beispielsweise von den analytischen Herausforderungen in der Umsetzung konsumentenorientierter Gesetzgebung. Im Fokus stehen neben fachlichen Fragestellungen auch immer der Verbraucherschutz und die Verbraucherinformation. Die analytica conference begleitet die 26. analytica, Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie, die von 10. bis 13. April auf dem Messegelände München stattfindet. Das wissenschaftliche Programm der analytica conference wird gestaltet vom Forum Analytik, bestehend aus der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL).

Analytikerinnen und Analytiker haben eine soziale Verantwortung gegenüber den Konsumenten. Sie leisten mit ihrer täglichen Arbeit einen wertvollen Beitrag für den Verbraucherschutz. Für ein hohes analytisches Niveau sind standardisierte Analysemethoden und Referenzmaterialien sowie eine reibungslose Zusammenarbeit aller Beteiligten ist wichtig. In der Session „Analytical Challenges from Implementing Consumer-Oriented Legislation“ am 11. April zeigen Fachleute aus dem In- und Ausland, wie solche Herausforderungen erfolgreich gemeistert werden können.

Die Expertinnen und Experten geben einen Einblick in die besonderen Herausforderungen ihrer Fachgebiete. Neben der Analytik von Mikroschadstoffen in Wasser sind Nanomaterialien in Lebensmitteln, Sicherheitsaspekte von Spielzeug und Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Organismen und Allergenen Thema der einzelnen Vorträge. Neben den spannenden fachlichen Fragestellungen spielt dabei stets auch die Verantwortung der Wissenschaftler für ihre „Produkte“ eine Rolle. Denn neben der reinen Analytik übernehmen sie auch die Aufgabe, den Sinn und die Bedeutung ihrer Daten den Verbrauchern zu vermitteln, damit diese ein eventuelles Risiko richtig einschätzen können.

Die analytica conference findet im ICM –Internationales Congress Center München, auf dem Münchener Messegelände, statt. Weitere Sessions thematisieren unter anderem den Einsatz von analytischen Methoden in der Lebensmittelchemie und in der Toxikologie sowie den Umgang mit Big Data. Der Eintritt ist für Besucher der analytica kostenfrei. Der Gemeinschaftsstand des Forums Analytik befindet sich in Halle B2, Nr. 504.

Hier geht es zum aktuellen Programm zur analytica conference: www.analytica.de/konferenz